Das alte Bauernhaus

Das Haus wurde wohl schon vor 300 bis 400 Jahren erbaut, stückweise aber immer wieder erneuert.

An einem Teil des Mauerwerks ist die Jahreszahl 1824 eingemeißelt.

Die andere Hälfte ist offensichtlich viel älter. Als man vor einigen Jahrzehnten in der Wohnstube das alte Getäfel herausgenommen hatte, kamen rauchgeschwärzte und rußverpechte Balkenwände sowie ein tiefer gelegener, noch gut erhaltener Fußboden mit einer rechteckigen Öffnung in der Mitte zum Vorschein.

Urlaub auf dem Bauernhof - Altes Bauernhaus

Vermutlich stand hier ein offener Herd, der nach Art früherer Rauchküchen den ganzen Raum erwärmte.

Der obere Teil, die Höhenkonstruktion, wurde 1924 erneuert. Um den Gefahren durch Güssen und Lawinen vorzubeugen, bauten die Altvordern bereits je ein Feuer- und Futterhaus am mit Bedacht gewählten geschützten Stellen am Berghang.

Erbhof

In einer Urkunde heißt es:
Die Südtiroler Landesregierung hat in Würdigung dessen, dass der Hof Wiesemann in Niedertal seit mehr als 200 Jahren im Besitze derselben Familie ist, diesem Hof die Bezeichnung ERBHOF verliehen. Diese ehrende Hervorhebung eines Beispiels treuen Festhaltens an ererbtem bäuerlichen Besitz wird Peter Oberhauser zur Beurkundung gegeben.
Andernorts ist festgehalten, dass der Bauernof seit 1638 Erbhof, und damit über 370 Jahre im Familienbesitz ist.
Roter Hahn - Bauernhofurlaub